A A A A
09/26/2017, 00:22, Vienna  DEUTSCH / ENGLISH




Keep me logged in



Calendar

This section can be used by universities, psychoanalytic associations, publishers, auction houses and museums to call attention to their offers relevant to psychoanalysis.
In this way our international users shall be informed more quickly about where and when upcoming congresses, conferences, auctions and book launches will take place.

If you are interested, please email to calendar@theviennapsychoanalyst.at for further information.



Selbst / Portrait

09/09/2017 - 09/21/2017

open to public
Organizer: Verein Kunst, Psychoanalyse und Kultur mit der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und des Psychoanalytischen Seminars Zürich
Venue: Theater der Künste
Gessnerallee 13
8001 Zurich
Switzerland
>> Website

GERMAN


Das Selbst / Portrait als Versuch einer Identitätsbildung gibt es nicht nur als Bild, ebenso als Erzählung, als Bewegung und Geste, als Namen und als Spur. So mannigfaltig seine Erscheinungen sind, so prekär ist sein Status – und umso dringlicher die Forderung nach Eindeutigkeiten und klaren Definitionen und Grenzen. Diese Veranstaltung will dieser Dynamik des Selbst und seiner Bildungen im Austausch und in der Auseinandersetzung von unterschiedlichen Beiträgen aus Psychoanalyse, der Naturwissenschaften, der Philosophie und den Künsten nachgehen.

Verein Kunst, Psychoanalyse und Kultur
Der Verein Kunst, Psychoanalyse und Kultur bezweckt die Initiierung, Konzeption und Durchführung von interdisziplinären Projekten und Anlässen, die relevante gesellschaftliche Fragestellungen aus unterschiedlichen Perspektiven zugänglich machen und eine vertiefte systemische Auseinandersetzung ermöglichen. Durch die Vernetzung und Vermittlung verschiedener Kultursparten, Naturwissenschaften, der Philosophie und Psychologie eröffnet er neue Zugänge und Interaktionsmöglichkeiten. Die Gründungsmitglieder sind die nachfolgend erwähnten Personen.

Olaf Knellessen
Dr. phil., Psychoanalytiker in eigener Praxis in Zürich, Mit-Initiant und Mit-Organisator des interdisziplinären Preises des Psychoanalytischen Seminars Zürich The Missing Link, Vortrags- und Dozententätigkeit, Mit-Organisator verschiedener Tagungen und Veranstaltungen im Bereich von Psychoanalyse, Kunst und Kultur, zahlreiche Publikationen in diesem Bereich, gerade ist im Seismo-Verlag das Buch Mode und Moden erschienen.

Claudia Maria Lehner
Künstlerin, Atelier in Winterthur, Einzel- und Gruppenausstellungen, kuratorisches Engagement in verschiedenen Kunsträumen und Lehrtätigkeit in gestalterischen Ausbildungen.

Raphael Perret
MAS Szenografie, Künstler mit Atelier in Zürich und Ausstellungen im In- und Ausland. Beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von physischen und virtuellen Räumen sowie dem Schliessen von Kreisläufen z.B. in einer vertieften Auseinandersetzung mit Elektroschrott.

Giaco Schiesser
Prof., Professor für Kultur- und Medientheorien und Direktor des Departements Kunst & Medien an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK); Gastprofessor für künstlerische und wissenschaftliche Promotionen an der Kunstuniversität Linz und Mitglied des Executive Board der Society for Artstic Research (SAR).

Bohdan Stehlik
ist neben seiner künstlerischen Tätigkeit seit 2000 Dozent an der Haute École d’Art et de Design Genève (HEAD) und Gastdozent an verschiedenen Schweizer Hochschulen. Seit 2006 entstehen hauptsächlich Werke in Zusammenarbeit mit Una Szeemann.
Gruppen- und Einzelausstellungen u. a. Museo Cantonale d’Arte Lugano, Lyon Biennale of Contemporary Art, CAC Vilnius, Contour Biennale Mechelen, Landesgalerie Linz.

Una Szeemann
ist nebst ihrer künstlerischen Tätigkeit auch bei Publikationen und in kuratorischen Projekten involviert. Seit 2006 entstehen hauptsächlich Werke in Zusammenarbeit mit Bohdan Stehlik. Vorträge, Seminare und Gastdozenturen an verschiedenen Kunsthochschulen im In- und Ausland.
Gruppen- und Einzelausstellungen u. a. Manifesta 11, Museo Cantonale d’Arte Lugano, 21er Haus Wien, Nam June Paik Art Center Korea, Lyon Biennale of Contemporary Art, La Biennale di Venezia.

An Introduction to Anti-Oedipus: Chris Oakley in conversation with Ed Thornton

09/14/2017 19:00

open to public
Organizer: The SITE for Contemporary Psychoanalysis
Venue: Draper Hall
Hampton Street junction with Newington Butts (next to the Santander bike stand)
SE17 3AN London
United Kingdom
>> Website

An Introduction to Anti-Oedipus: Chris Oakley in conversation with Ed Thornton
Talks, conversations, events from the SITE for Contemporary Psychoanalysis

Thursday September 14th 2017

Doors open at 7pm; event starts at 7.30pm

Draper Hall: Hampton Street junction with Newington Butts (next to the Santander bike stand) SE17 3AN

When it was published in 1972, Anti-Oedipus upset nearly everyone. Written by the French philosopher Gilles Deleuze and the psychoanalyst Félix Guattari, the book aimed to transform both traditional Freudian theory and traditional Marxism to create a new form of revolutionary psychotherapy. Despite being attacked as irresponsible and dangerous by psychoanalysts and political militants alike, the book has been wildly popular: the first publishing run sold out almost immediately and, having been translated into English, Spanish, German, Japanese and Korean, the book continues to be read across the world as a vital text in the history of political and psychoanalytic theory.

At this event, Chris Oakley and Ed Thornton will unpack some of the central arguments of the book. They will explore the reasons behind the controversy and ask whether this provocative text has any clinical implications for practicing psychoanalysts today.

Ed Thornton is a PhD candidate at Royal Holloway working on the political and psychotherapeutic implications of Deleuze and Guattari’s philosophy. He has previously published in this area and has run a number of public events exploring the history and practice of different radical psychotherapeutic practices, including those of Anti-Psychiatry and Institutional Psychotherapy.

Chris Oakley has been a psychoanalyst, supervisor and teacher for over 45 years. He is a founder member of the SITE for Contemporary Psychoanalysis.

This event launches a new series from the SITE on the theme of:

‘Analysing Analysis: Social, Political, and Philosophical Perspectives on Contemporary Psychoanalysis’

Further events coming up in early 2018 – more info to be announced soon:

www.the-site.org.uk

https://www.facebook.com/groups/the.site/

https://twitter.com/sitepsych

Tickets: £10 including a glass of wine. There may be a limited number of tickets at the door.



LEGAL NOTICE © 2017 THE VIENNA PSYCHOANALYST OFFICE@THEVIENNAPSYCHOANALYST.AT COVER: ALEX JANSA CAREER TERMS & CONDITIONS PRESS
Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange