A A A A
07/21/2018, 09:48, Vienna  DEUTSCH / ENGLISH




Keep me logged in



Calendar

This section can be used by universities, psychoanalytic associations, publishers, auction houses and museums to call attention to their offers relevant to psychoanalysis.
In this way our international users shall be informed more quickly about where and when upcoming congresses, conferences, auctions and book launches will take place.

If you are interested, please email to calendar@theviennapsychoanalyst.at for further information.



Psychodynamische Tage auf Langeoog

05/21/2018 - 05/25/2018

open to public
Organizer: Psychodynamische Tage auf Langeoog
Venue: Haus der Insel - Langeoog
Kurstraße 1
26465 Langeoog
Germany
>> Website

GERMAN

Psychodynamische Tage auf Langeoog

Psychoanalyse und die auf ihr fußende psychodynamische Psychotherapie bedürfen des offenen und zugleich geschützten Diskurses. Die Insel Langeoog schafft auch zu Pfingsten 2018 den dafür notwendigen Rahmen – zu dem diesjährigen Thema „Identität und Wandel“.

Die „Psychodynamischen Tage“ (kurz: PdT) auf Langeoog wurden 2016 und 2017 von den hunderten Teilnehmenden begeistert aufgenommen und ermöglichen auch 2018 durch den geschützten, weil abgegrenzten und abgrenzbaren Raum der Insel einen intensiven Dialog zwischen Fachkollegen, Lehrenden und Lernenden. Dabei haben sich sowohl die Vorträge als auch die vertiefenden Seminare thematisch auf Anliegen der psychoanalytischen Theorie und der darauf basierenden psychodynamischen Psychotherapie fokussiert. Die entspannte Atmosphäre der Insel ermöglicht zudem den informellen Austausch.

EUROPÄISCHE FILMPREMIERE: Love, Work & Knowledge: The Life and Trials of Wilhelm Reich (2017)

05/24/2018 18:00

open to public
Organizer: SFU - Sigmund Freud Privatuniversität Wien
Venue: Festsaal, 1. Stock, SFU Wien
Fakultät für Psychologie
Sigmund Freud Privat Universität Wien
Campus Prater
Freudplatz 1
1020 Vienna
Austria
>> Website
Love, Work & Knowledge: The Life and Trials of Wilhelm Reich (2017)

Filmvorführung (Englische Originalfassung) und anschließende Podiumsdiskussion (auf Deutsch) mit Co-Regisseur Glenn Orkin sowie den namhaften Reich-Forscher/innen Helmut Dahmer, Karl Fallend, Elke Mühlleitner, Havard Friis Nilsen, Bernd Nitzschke, Andreas Peglau und James Strick.

Moderation: Stefan Hampl & Gerhard Benetka

Geplanter Ablauf der Veranstaltung:
1) Eröffnung: Stefan Hampl & Gerhard Benetka: Zur Frage „Warum lohnt es sich im Jahr 2018 über Wilhelm Reich zu reden?“
2) Filmvorführung (in Englisch)
3) Fragen und Diskussion
4) Ausklang bei Buffet und Getränken

Laut den Regisseuren Kevin Hinchey & Glenn Orkin ist die brandneue Dokumentation über Wilhelm Reich „der erste faktisch zutreffende Film über ihn als Person und seine Wissenschaft“.
Es ist uns eine besondere Ehre diesen Film exklusiv an der Sigmund Freud PrivatUniversität zeigen zu dürfen.
* 100 Jahre nach dem Ende von Österreich-Ungarn stellt die Veranstaltung zugleich den Auftakt der Ausstellung „Wilhelm Reich: Aufwachsen in Galizien und der Bukowina“

(Kurator: Stefan Hampl www.wilhelmrei.ch).

ACHTUNG: Bitte nutzen Sie den Anmeldelink zur Reservierung.
Die Plätze sind begrenzt: https://goo.gl/ rRtsH1

4. Summer School am PaIB "Freud Heute"

05/25/2018 - 05/26/2018

open to public
Organizer: PaIB - Psychoanalytisches Institut Berlin e.V.
Venue: Psychoanalytisches Institut Berlin e.V.
Goerzallee 5
12207 Berlin
Germany
>> Website

GERMAN

Was eigentlich ist Psychoanalyse?

Eine überholte, unwissenschaftliche Theorie, die nicht mehr in unsere Zeit und die Universität passt? Bloß ein spezielles medizinisches Behandlungsverfahren? Oder eine besondere, zugleich faszinierende und bisweilen auch beunruhigende Form des Verstehens? Vielleicht haben Sie sich diese Fragen auch schon einmal gestellt, möchten nun aber mehr darüber erfahren, was das We-

sentliche der Psychoanalyse ausmacht, und sich über die psychoanalytische Aus- und Weiterbildung informieren. Das »Psychoanalytische Institut Berlin« bietet deshalb für Interessierte eine Summer School an, in der wir Ihnen etwas von der ungewöhnlichen psychoanalytischen Erfahrung vermitteln wollen. Im Zentrum des Wochenendes steht dabei der Gedanke, dass die psychoanalytische Methode sich vornehmlich im eigenen Erleben erschließt. Als Psychoanalytikerin / Psychoanalytiker behandelt man nicht einfach andere Menschen, sondern steht in wechselseitiger Beziehung, verstrickt sich und steht immer wieder vor der Aufgabe, die eigene Beteiligung am Geschehen zu refl ektieren und die Verstrickung für ein vertieftes Verstehen zu nutzen (in der Theorie wird dies »Gegenübertragung« genannt). Eine solche konsequente Selbstreflexion ist nicht nur kennzeichnend für das klinisch-therapeutische Vorgehen in der Psychoanalyse, sondern kommt auch bei der psychoanalytischen Betrachtung von Kunstwerken (Literatur, bildende Kunst, Film, Musik) zum Tragen, bei der die eigenen Reaktionen auf das Gesehene oder Gehörte systematisch berücksichtigt werden.



Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange