A A A A
05/20/2018, 17:52, Vienna  DEUTSCH / ENGLISH




Keep me logged in



Calendar

This section can be used by universities, psychoanalytic associations, publishers, auction houses and museums to call attention to their offers relevant to psychoanalysis.
In this way our international users shall be informed more quickly about where and when upcoming congresses, conferences, auctions and book launches will take place.

If you are interested, please email to calendar@theviennapsychoanalyst.at for further information.



4. Summer School am PaIB "Freud Heute"

05/25/2018 - 05/26/2018

open to public
Organizer: PaIB - Psychoanalytisches Institut Berlin e.V.
Venue: Psychoanalytisches Institut Berlin e.V.
Goerzallee 5
12207 Berlin
Germany
>> Website

GERMAN

Was eigentlich ist Psychoanalyse?

Eine überholte, unwissenschaftliche Theorie, die nicht mehr in unsere Zeit und die Universität passt? Bloß ein spezielles medizinisches Behandlungsverfahren? Oder eine besondere, zugleich faszinierende und bisweilen auch beunruhigende Form des Verstehens? Vielleicht haben Sie sich diese Fragen auch schon einmal gestellt, möchten nun aber mehr darüber erfahren, was das We-

sentliche der Psychoanalyse ausmacht, und sich über die psychoanalytische Aus- und Weiterbildung informieren. Das »Psychoanalytische Institut Berlin« bietet deshalb für Interessierte eine Summer School an, in der wir Ihnen etwas von der ungewöhnlichen psychoanalytischen Erfahrung vermitteln wollen. Im Zentrum des Wochenendes steht dabei der Gedanke, dass die psychoanalytische Methode sich vornehmlich im eigenen Erleben erschließt. Als Psychoanalytikerin / Psychoanalytiker behandelt man nicht einfach andere Menschen, sondern steht in wechselseitiger Beziehung, verstrickt sich und steht immer wieder vor der Aufgabe, die eigene Beteiligung am Geschehen zu refl ektieren und die Verstrickung für ein vertieftes Verstehen zu nutzen (in der Theorie wird dies »Gegenübertragung« genannt). Eine solche konsequente Selbstreflexion ist nicht nur kennzeichnend für das klinisch-therapeutische Vorgehen in der Psychoanalyse, sondern kommt auch bei der psychoanalytischen Betrachtung von Kunstwerken (Literatur, bildende Kunst, Film, Musik) zum Tragen, bei der die eigenen Reaktionen auf das Gesehene oder Gehörte systematisch berücksichtigt werden.

Freud/Lynch: Behind the Curtain

05/26/2018 09:00 - 05/27/2018 17:00

open to public
Organizer: Freud Museum London
Venue: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
NW3 5SX London
United Kingdom
>> Website

A 2-day conference exploring the cinema of David Lynch through a psychoanalytic lens.
The films of David Lynch are sometimes said to be unintelligible. They confront us with strange dreamscapes populated with bizarre characters, obscure symbols and an infuriating lack of narrative consistency. Yet despite their opacity, they hold us transfixed.

Lynch, who once told an interviewer “I love dream logic,” would surely agree with Sigmund Freud’s famous claim that “before the problem of the creative artist, psychoanalysis must lay down its arms.” But what else do the two agree on?

Freud/Lynch: Behind the Curtain takes as its point of departure that Lynch’s work is not so much unintelligible as ‘uncanny,’ revealing what Todd McGowan has termed “the bizarre nature of normality” – and the everydayness of what we take to be strange.

This conference invites psychoanalysts, scholars and cinephiles to reflect on these Lynchian enigmas. What do we mean by ‘Lynchian’? Beyond the apparent incoherence of his films, are there hidden logics at play? Are Lynch and Freud in alignment? And what light can psychoanalysis shed on the Lynchian uncanny?



Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange